Home Programm
Geschichte
Mitgliedscahft
Anfahrt
Kontakt
 

Johanna Summer-Trio - abgesagt


04.12.21 21.00 h

Da es aktuell in Stadt - und vor allem in den Zentren - so gut wie keine Corona-Testinfrastruktur gibt, die samstags kurzfristig genutzt werden kann, können wir leider diese Veranstaltung auch mit 2G-Plus leider nicht durchführen!

 

Seit fünf Jahren spielt das Johanna Summer-Trio zusammen und hat sich einen ganz eigenen, klar strukturierten Sound. Die Ausgewogenheit zwischen entspannt schlichter bis hin zu höchst interagierender und impulsiver Spielweise steht bei dieser klassischen Jazzbesetzung mit Tobias Fröhlich (b) und Jan-Einar Groh (dr) im Vordergrund. Die Stücke, hauptsächlich aus der Feder von Johanna Summer stammend, verlieren dabei nie den Bezug zur musikalischen Heimat der Bandleaderin. Mit klassischer Musik aufgewachsen und stets von etablierter Pop- und Rockmusik begleitet, sieht sie es als ihre Pflicht an, all diesen Einflüssen ihre Berechtigung in der modernen Jazzmusik zuzugestehen. Die Stücke des Debütalbums „Juvenile“ wurden im selben Jahr mit dem Kompositionspreis des „Biberacher Jazzpreises“ ausgezeichnet. Johanna Summer lebt in Dresden und Berlin. Sie begann im Alter von 7 Jahren mit dem klassischen Klavierunterricht und war mehrmalige Preisträgerin beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ und „Jugend jazzt“. Bis 2018 studierte sie bei Matthias Bätzel und Michael Fuchs Jazzklavier und konzertiert regelmäßig in verschiedenen Besetzungen - sowohl kammermusikalisch, als auch solistisch. Johanna ist u.a. Mitglied im Bundesjazzorchester (Bujazzo). 2018 wurde sie als erste Solokünstlerin überhaupt mit dem „Jungen Münchner Jazzpreis“ ausgezeichnet. Neben Konzertreisen, die sie in verschiedene europäische Länder sowie nach Russland und in die USA führten, konnte sie in der Zusammenarbeit mit Musikern wie Jiggs Whigham, Rainer Tempel, Steffen Schorn, Sebastian Studnitzky, Randy Brecker, Milan Svoboda und Richard DeRosa wichtige Erfahrungen sammeln. Johanna legt in ihrer Musik besonderen Fokus auf die Zusammenkunft von klassischer Genauigkeit und Interpretation mit der Spontaneität des Jazz. Tobias Fröhlich wurde 1994 in Berlin geboren und kam durch seinen Vater, welcher selbst klassischer Musiker ist, schon früh mit Musik in Berührung. Als Kind lernte er Klarinette, bevor er zum E-Bass und Kontrabass wechselte. Jan-Einar Groh ist ein Schlagzeuger dessen Arbeit und Wirken sich hauptsächlich im Bereich Jazz bewegen. Aufgewachsen in Rodgau, begann er im Alter von 5 Jahren Schlagzeug zu spielen. In Frankfurt spielte er mit Mitgliedern der HR BigBand und gewann mit seinem Trio Gerber/Dawo/Groh einen ersten Preis bei „Jugend Jazzt“.

Zurück