Home Programm
Geschichte
Mitgliedscahft
Anfahrt
Kontakt
 

Daniel Erdmannís Velvet Revolution


20.10.18

Eintritt: 16.- €     Ermäßigt: 14.- €

 

Er wolle die tonnenschwere Last der Jazzgeschichte in der Schwebe halten, sagte der im französischen Reims und in Berlin lebende, deutsche Tenorsaxofonist und Komponist Daniel Erdmann einmal über eines seiner früheren Programme. Nun stellt der 1973 in Wolfsburg geborene Musiker ein Trio vor, mit dem es ihm gelingt, das Luftige und das Erdige auf ganz besonders berührende Weise zu verbinden. Nach seinem Stück "A short moment of zero g" hat er sein neues Album benannt. Im ungewöhnlich besetzten Trio mit dem wahlweise Geige und Bratsche spielenden Franzosen Théo Ceccaldi und dem englischen Vibrafonisten Jim Hart zelebriert er diesen kurzen Moment der Schwerelosigkeit und noch Einiges darüber hinaus. Zum Beispiel: wunderbar gesangliche Melodien. Es ist stimmungsvoll und auf eine ungemein behutsame Art intensiv, wie die drei Atmosphären und Themen entwickeln, und dabei, sich in fließendem Wechsel umspielend, Vorder- und Hintergründe der Musik ausleuchten. Wie das Trio das Konkrete, die harmonischen Formen und die Rhythmen von Daniel Erdmanns Kompositionen mit dem wirbelnden und losgelösten Ausdruck aus dem Moment heraus kombiniert, klingt nach großer innerer Freiheit und ist Ton für Ton spannend. Vielleicht nicht in allen Momenten gänzlich schwerelos, aber bemerkenswert locker leicht ist, was Daniel Erdmann‘s Velvet Revolution aus dem Jazz macht, der mit Ausdrucksstärke und packender Dynamik angereichert zugleich tiefenwirksam und mitreißend ist. Und so macht das Trio deutlich, dass auch in der Musik eine samtene Revolution - so wie sie einst 1989 in der Tschechoslowakei stattfand - nur mit Leidenschaft gelingen kann.

 

Zurück